Robert Atzlinger

augen zugedrückt (UA)

performance von robert atzlinger
(text, spiel)
und bernhard m. eusterschulte
(inszenierung, raum)

premiere 24.1.09, 20.00 uhr, rotebühltheater,

produktion: theatertabs - raum für vergängliche kunst

gefördert durch den landesverband freier theater baden-württemberg aus mitteln des ministeriums für unterricht und kunst; durch die stiftung landesbank baden-württemberg, die stiftung hypo real estate und durch den fonds darstellender künste;

Foto: © Schieselbein
Foto: © Schieselbein


mutter ist stehengeblieben, sie hält den kinderwagen gegen das gefälle, ich stelle mich abwesend und schiebe fröhliche kugeln auf der stange hin und her, ich kann drei farben, mutter schließt die augen, sie hat alle sprachen beisammen aber vater spricht keine, seine nächsten listen sind nicht angekommen, er sieht fast schon den boden der diesmaligen schachtel, er runzelt seine augen hin, er strampelt mit der zunge, er schmeißt den karton auf die strasse und lässt autoreifen darüberrollen, dazu steht er beiseite und schweigt, mutter schweigt auch, so reden sie, am ende ist vater auf die strasse zugehüpft und hat die verrissenen papiere wieder in den papprahmen geholt und seine sichere hand dazu, und weil er mein vater ist schwört er jetzt noch ganz andere listen zu bestellen, darauf kann sich jemand verlassen,